Oberberg-Aktuell.de: 2G-Regelung – Arena Alaaf findet statt

20.09.2021

1

Gummersbach – Veranstaltung und zugehöriges Hygienekonzept wurde von Stadt genehmigt – Nur Geimpfte und Genesene dürfen mitfeiern.

Ohne Masken, ohne Abstand und ohne Platzbindung – so kann Arena Alaaf 2021 in der SCHWALBE arena am Freitag und Samstag, 12. und 13. November, gefeiert werden. Wie der Veranstalter mitteilt, hat die Stadt Gummersbach das Hygienekonzept und die Veranstaltung unter der 2G-Regelung gestern genehmigt. Das heißt: Nur Geimpfte und Genesene dürfen in der Arena mitschunkeln. Nur ein Test reicht nicht aus, um Zutritt zu erhalten. Die Veranstalter haben sich, genauso wie zuvor schon der 1.FC Köln oder die Lanxess Arena, für diese Maßnahmen entschieden, um damit das Infektionsrisiko auf ein Minimum zu reduzieren und so nicht nur die Gäste, sondern auch alle Mitarbeiter bestmöglich zu schützen, heißt es in der Mitteilung.

Das Konzept, das man Bürgermeister Frank Helmenstein vorgelegt habe, sehe zudem vor, dass es keine Masken- und Abstandspflicht in der Arena geben soll, keine Pflicht an den Plätzen zu bleiben und auch keine Einschränkung bei der Auslastung der Arena. „Am Ablauf der Veranstaltungen wird sich nach einer sehr sorgfältigen Einlasskontrolle ebenfalls nichts ändern.“ Mit-Veranstalter Nils Berg ist sehr froh über die Entwicklung: „Wir können die Arena voll machen, ohne Masken und ohne Abstand feiern, also feiern wie früher.“

Alle Kartenbesteller sollen nun eine E-Mail mit weiteren Informationen erhalten. Denn um die Kontakt-Nachverfolgung sicherzustellen, müssen alle Tickets personalisiert werden. Außerdem wird jenen, die bereits Tickets besitzen, aufgrund der neuen Regelungen ein Kündigungsrecht bis Ende September eingeräumt. Nach Bearbeitung der Stornierungen werden die Daten und Sitzplätze Anfang Oktober in ein neues Ticket-System übertragen und die Tickets neu verschickt. Tickets für freiwerdende Plätze könnten in den Wochen vor der Veranstaltung bestellt werden. „Der Ticketshop für die Restkarten öffnet im Oktober”, so Berg weiter.

Das Programm bleibt unverändert, die Künstler wurden schon bei der Verschiebung im vergangenen Jahr gebucht. Mit dabei sind unter anderem Kasalla, Brings, Cat Ballou, Klüngelköpp und die Domstürmer.


Quelle: Oberberg-Aktuell.de