„Rumble in the SCHWALBE arena“

04.12.2018

Boxen_Schwalbearena_Action_001

Gummersbach – Die erste große Boxveranstaltung in der Kreisstadt lockte gut 1.800 Zuschauer in die Halle, die besonders beim Titelkampf des Abends eine tolle Show geboten bekamen.

Ein kleiner Hauch von Las Vegas wehte am Samstagabend durch die Gummersbacher SCHWALBE arena. Wo sich sonst die Handballer um Tore duellieren oder die Zuschauer bei verschiedensten anderen Veranstaltungen sitzen und stehen, stand genau mittig in der Halle ein hell ausgeleuchteter Boxring. Leichter Nebel verlieh der Szenerie eine besondere Atmosphäre, wie man es sonst allenfalls aus dem Fernsehen kennt. Im TV wurde die erste Gummersbacher Box-Gala natürlich auch übertragen, aber wer einmal ganz nah dran sein wollte an den Ringseilen, der war am Samstag in der SCHWALBE arena goldrichtig.

 Insgesamt 20 Kämpfer in zehn Kämpfen und über sechs Stunden Unterhaltung bis kurz nach Mitternacht wurden den gut 1.800 Zuschauern in der Halle geboten. Besonders stimmungsvoll wurde es bei den beiden Hauptkämpfen des Abends zu später Stunde. Im Duell um die Deutsche Meisterschaft im Weltergewicht standen sich Deniz Ilbay aus Köln und der Hamburger Denis Krieger gegenüber. Durch die lokale Nähe hatte besonders Ilbay viele Fans auf seiner Seite, die ihn lautstark anfeuerten. Beide Boxer boten den Zuschauern einen starken Kampf über zehn Runden und am Ende konnte sich Deniz Ilbay einstimmig nach Punkten den Titel sichern. Alle drei Punktrichter sahen ihn vorne.

Nach dem harten Kampf lagen sich dann aber beide Kämpfer in den Armen und zollten sich gegenseitig Respekt. „Wir haben beide alles gegeben und den Leuten gezeigt, war wir drauf haben“, sagte Deniz Ilbay. Sein unterlegener Gegner war ein fairer Verlierer. Denis Krieger: „Ich gönne ihm das, er hat den Titel verdient.“ Beide Männer sind werdende Familienväter und das sei am Ende wichtiger als jeder Boxkampf. „Im Ring geht es nur um Sport“, sagte Krieger und bekam dafür den Applaus des Publikums. Ebenso stimmungsvoll, wenn auch insgesamt nicht so spektakulär wie der vorangegangene Kampf, war der letzte Fight des Abends zwischen dem Oberhausener Abass Baraou, Schützling von Box-Legende Ulli Wegner, und dem erfahren Sasha Yengoyan.

Hier sahen die Kampfrichter nach zehn Runden ebenfalls einstimmig Vorteile für Abass Baraou, der während der gesamten Kampfdauer von einer großen Gruppe bestehend aus Freunden und Fans lautstark angefeuert wurde. Das klare Ergebnis freute auch Trainer Ulli Wegner, der nach dem Kampf noch für einige Selfies und Autogramme stehen blieb. „Mir hat es hier in Gummersbach gut gefallen. Ich denke, wir werden wiederkommen und dann finden hoffentlich noch mehr Fans den Weg in die Halle.“, sagte Wegner. Aus Sicht von Boxfan Ben Braun aus Gummersbach war es ein insgesamt guter Abend: „Im Boxring war es großes Kino, besonders von Deniz Ilbay. Außerhalb Ringes sieht man aber, dass der Sauerland-Boxstall seine große Zeit wohl hinter sich hat.“

Die Kämpfe im Überblick (Sieger fett)

Alicia Holzken vs. Gabriella Mezei
Yusuf Kanguel vs. Slavisa Simeunovic
Simon Zachenhuber vs. Danail Stojanov
Nick Klappert vs. Sergej Wotschel
Arton Berisha vs. Serdar Kurun
Ronny Lopez Lopez vs. Enis Agushi
Leon Bunn vs. Yannick Ngaleu
Denis Radovan vs. Ronny Mittag (Remis)
Deniz Ilbay vs. Denis Krieger
Abass Baraou vs. Sasha Yengoyan


Quelle: „Von Oberberg-Aktuell – Zeitung für die Region“

Text: Daniel Beer
Bild: Klaus Stange, AVttention

Galerie