Moderner Gottesdienst mit Musik und Tanz

03.01.2018

236A9583_small

Die Kirche für Oberberg (KfO) hatte am Weihnachtsabend zu einer besonderen Feier in die SCHWALBE arena in Gummersbach eingeladen – 3.000 Besucher waren begeistert von modernen Rhythmen zu biblischen Motiven.

An Weihnachten gehen viele Leute in die Kirche, die ansonsten das Jahr über kaum den Gottesdienst besuchen. Ein Gottesdienst mit weit mehr als 3.000 Besuchern – das ist jedoch auch zu Weihnachten ein besonderes Ereignis. Die Kirche für Oberberg hatte auch in diesem  Jahr am Heiligen Abend in die SCHWALBE arena eingeladen, wobei der Gottesdienst eigentlich ein musikalisches Event war, bei dem sich vorwiegend junge Besucher angesprochen fühlten. Das Thema „360 Grad“, war treffend gewählt,  und die Gottesdienstbesucher waren direkt und rundum mit einbezogen, also ein aktiver Teil des Events.

Schon zu Beginn, als „I got Christmas to my Body“ tänzerisch dargestellt wurde, klatschten und sangen die Besucher begeistert mit. Die neue Interpretation des Liedes “Weißt du wieviel Sternlein stehen?“ hörte sich tatsächlich sehr viel moderner an und den Refrain „Er hat sie alle gezählt, er hat sie alle gezählt, dass ihm auch nicht einer fehlt“ sangen ebenfalls fast alle Besucher mit. Dass Ballett und Breakdance gemeinsam tänzerisch verbunden wurden, war schon sehr ungewöhnlich. Beeindruckend tanzten Maria als Ballerina und Josef als Breakdancer von der  mittleren Bühne zur Hauptbühne.

Der Besuch des Gottesdienstes, der schon fast Musicalcharakter hatte, war für die Besucher kostenfrei, die Kollekte bestimmt für Kinder, die nicht das Glück haben, gesund geboren zu werden. Das gesammelte Geld geht jetzt an Bettina Hühns „Helfende Hände Oberberg“. Konkret soll mit der Kollekte der kleine Paul aus Engelskirchen unterstützt werden. Mit dem Lied „Stille Nacht“ endete der fast neunzigminütige Gottesdienst in der Schwalbe Arena.  

Die Kirche für Oberberg (KfO) ist eine christliche Freikirche. Zu den modernen Veranstaltungen kommen regelmäßig zahlreiche Besucher, darunter auch Menschen, die mit dem christlichen Glauben sonst eher weniger zu tun haben. Im Rahmen der evangelischen Allianz arbeitet die Kirche für Oberberg mit den anderen Kirchen Oberbergs zusammen.    

Quellen:
Beitrag: Ursula Hütt, www.oberberg-aktuell.de
Beitragsbild: Kirche für Oberberg, www.kirchefueroberberg.de

Galerie